Warning: Undefined array key "a:1:{s:3:"ssl";b:1;}" in /users/pfvdobersberg/www/_wordpress/wp-includes/class-requests.php on line 214
AUS DER PFARRE KAUTZEN – KIGO „Ich bin der gute Hirte“ – Pfarrverband Dobersberg
AUS DER PFARRE KAUTZEN – KIGO „Ich bin der gute Hirte“

AUS DER PFARRE KAUTZEN – KIGO „Ich bin der gute Hirte“

Beim Kindergottesdienst am 25.04.2021 in der Pfarre Kautzen wurde das Evangelium vom Tag „Ich bin der gute Hirte“ (Joh. 10, 11-18) zum  Thema genommen und näher betrachtet:

Für Kinder sind die Vegleiche in der Bibel oft fremd geworden. Ein wichtiger Beruf zurzeit Jesu war der Beruf des Hirten: Die Hirten mussten die Schafe und Ziegen zu guten Weiden- und Wasserplätzen führen. Sie vor wilden Tieren (meist Wölfen, aber auch Schlangen sogar Löwen) schützen. Um wilde Tiere vertreiben zu können, hatten die Hirten einen großen Hirtenstab.  Manchmal besaßen die Hirten auch Hunde. Die Bauern stellten Hirten als Tagelöhner ein, die ihre Herden bewachen sollten. Der bezahlte Knecht wird in diesem Evangelium in Widerspruch zum guten Hirten gesetzt. Der bezahlte Knecht ist ein Tagelöhner, der zwar frei ist, aber nichts als seine Arbeitskraft besitzt, die er um einen Denar pro Tag verkauft. Ein Denar entsprach dem durchschnittlichen Tagesaufwand eines Menschen. Wenn man bedenkt, dass ein solcher Tagelöhner aber nicht jeden Tag Arbeit bekam, kann man verstehen, dass er als tageweiser Hirte auch nicht gewillt war, „sein Leben für die Schafe hinzugeben“, sie im Stich lässt und flieht, wenn der Wolf kommt“. Jesus, aber kennt uns Menschen. Jeden von uns. Er weiß, was wir brauchen und sorgt für uns wie ein guter Hirte. Wir dürfen ihm vertrauen. Dafür sind wir dankbar. Dann wurde das Evangelium wurde in leichter Sprache vorgelesen.

Zum Thema um Hirten und Schafe passend wurde eine weitere Bibelstelle „Das Gleichnis vom verlorenen Schaf“ (Lukas 15, 1-7) herangezogen und die Kinder schlüpften in die Rollen: Ein Hirte, ein Hirtenhund und die Schafherde mit „Wollie“ dem kleinen neugierige Schaf, das die Herde verlässt und vom guten Hirten wiedergefunden wird. Die Freude war groß als Wollie wieder bei der Herde war. Ebenso wird auch im Himmel Freude herrschen über den Sünder, der umkehrt.

Gebastelt wurde natürlich auch: Schafe aus Wolle und Watte.

 

 

Comments are closed.