Pfarrverband Dobersberg

Pfarrverband Dobersberg

Der Pfarrverband Dobersberg wurde im September 2013 gegründet und umfasste die Pfarren Dobersberg, Gastern und Kautzen. Moderator im Pfarrverband ist seither GR Mag. Gerhard Swierzek. Die Erweiterung erfolgte mit der Pensionierung von Pfarrer Josef A. Krahofer im September 2015 mit der Eingliederung der Pfarren Reibers und Waldkirchen.


Gottesdienste zu Hause hören & sehen:

Es ist eine besondere Zeit, in der wir alle engen persönlichen Kontakte meiden müssen. Dennoch können wir über die „Neuen Medien“ verbunden sein und Gottesdienste mitfeiern. Hier der Link mit einer ausführlichen Aufstellung der Gottesdienste: https://presse.dsp.at/einrichtungen/kommunikation/artikel/2020/die-kirche-kommt-ins-haus

 

Lockerung der Maßnahmen ab 29. Mai 2020: Bei Gottesdiensten in geschlossenen Räume ist unbedingt einzuhalten:

  • Vorgeschrieben ist ein Abstand zu anderen Personen, mit denen nicht im gemeinsamen Haushalt gelebt wird, von mindestens 1 Meter. Die Beschränkung der Gesamtzahl aller Mitfeiernden nach dem Berechnungsschlüssel 10m² pro Person entfällt ab 29.05.2020
  • Die telefonische Anmeldung ist nicht mehr notwendig
  • Pfarrlicher Willkommensdienst (Ordnerdienst) ist weiter zu gewährleisten
  • Mund- und Nasenschutz (Maske, Schal, Tuch) nur  beim Hineingehen und beim Verlassen. Beim Kommuniongang ist für die Gläubigen der Mund-Nasen-Schutz nun nicht mehr verpflichtend
  • Handdesinfektion beim Kircheneingang; häufig benutzte Flächen werden desinfiziert
  • Auf das Händereichen als Zeichen beim Friedensgruß wird weiterhin verzichtet
  • Die Körbchen für die Kollekte werden nicht durch die Reihen gereicht, sondern am Ausgang aufgestellt
  • Kommunionspendung nur bei den Sonn- u. Feiertagsmessen: Mundkommunion und Kelchkommunion sind weiterhin nicht möglich
  • Kinder, die mit ihren Eltern zur Kommunion hinzutreten, werden ohne Berührung gesegnet
  • Entfall des Spendedialogs „Der Leib Christi.“- „Amen“
  • Für den Kommunionempfang erfolgt das Hinzutreten in angemessenem Abstand
  • Mit der heiligen Kommunion in den Händen treten die Gläubigen zur Seite, um in genügendem Abstand bzw. in Ruhe und Würde zu kommunizieren
  • Bei der Kommunionspendung ist darauf zu achten, dass sich die Hände nicht berühren
  • Alle diese Maßnahmen sind verpflichtend einzuhalten                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Hier geht es zur Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur stufenweisen Wiederaufnahme der Feier öffentlicher Gottesdienste Fassung vom 27. Mai 2020, wirksam ab 29. Mai 2020